Montag, 24. November 2014

UBUNTU D-A-CH und UBUNTU EARTH: wer ist wer?

Ausgehend von der ursprünglich südafrikanischen Lebenshaltung des Kontributionismus hat sich UBUNTU mittlerweile weltweit ausgebreitet: Die Idee, dass einerseits alle gemeinsam zum Gemeinwohl beitragen und andererseits von der Gemeinschaft rundum versorgt werden, steht im Mittelpunkt der ubuntischen gesellschaftsverändernden Bestrebungen.

Wer sich bislang hierzulande darüber informieren oder mitgestalten wollte, geriet gelegentlich zwischen zwei Webseiten zweier verwandter Initiativen.

Das soll sich nun ändern:

Die Aufgaben und der jeweilige Auftritt der beiden UBUNTU Movement Organisationen nach außen werden neu organisiert und gestaltet.

Die Organisationen:
UBUNTU D-A-CH übernimmt die Aufgabe, die auch dem Namen entspricht: ein Dachverband für die UBUNTU Aktivitäten im deutschsprachigen Raum.

(D = Deutschland – A = Österreich – CH = Schweiz)

Darüber hinaus steht uns im kommenden Jahr die Initiierung neuer UBUNTU-Zellen bei unseren östlichen Nachbarn, in Tschechien und der Slowakei, und im Westen in den Niederlanden bevor.

Damit wird die Bezeichnung «D-A-CH» künftig auch als sprachüberschreitendes Dach interpretiert.

UBUNTU EARTH ist & bleibt die organisatorische Unity von UBUNTU D-A-CH für die gesamte UBUNTU Bewegung.

Die Webseiten:
Diese neue Struktur wird auch in den Webseiten ihren Ausdruck finden. Die Anpassungen werden in den nächsten Wochen durchgeführt. Ihr könnt alle bisherigen Webseiten während der Umstellung weiterhin benutzen.

Für neue Interessierten empfehle ich als Erstinformation:

http://ubuntu.earth-d-a-ch.info

(Ich weiß, diese Adresse ist umständlich. Wir arbeiten daran, eine einfachere und trotzdem aussagekräftige Webadresse zur Verfügung stellen zu können)

Hier wird es Informationen und Neuigkeiten geben, die das UBUNTU Movement ‒ als Bürgerbewegung und für «Neue» ‒ betreffen.

http://ubuntu-earth.org bietet interne Informationen, Weblog und alles, was die Organisation und Struktur betrifft.

Zahlreiche Querlinks zwischen beiden sollen sicherstellen, dass Ihr auch zukünftig alles finden könnt, wofür Ihr Euch interessiert.